Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 8 - 16 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Schilddrüsendiagnostik

Ziel:

Schilddrüsenveränderungen betreffen etwa 30% der Bevölkerung.
Am häufigsten treten knotige Veränderungen auf, zusätzlich können jedoch auch Über- oder Unterfunktionen
oder Autoimmunerkrankungen (Autoimmunthyreopathien vom Typ Morbus Basedow bzw. Typ Hashimoto) vorkommen.

Eine genaue Diagnostik ermöglicht die Festlegung einer optimalen Therapie und Verlaufskontrolle.

Im persönlichen Auswertegespräch werden die Befunde individuell besprochen und mögliche Therapievarianten erläutert.

Ablauf:

Eine vollständige Schilddrüsendiagnostik beinhaltet die Bestimmung der Schilddrüsenhormone im Blut,
eine Ultraschalluntersuchung und häufig eine Schilddrüsenszintigraphie.

Der gesamte Zeitaufwand beläuft sich ohne Szintigraphie auf 30 min, wenn eine Szintigraphie notwendig ist,
dann sollten Sie etwa 1 Stunde einplanen.

Hinweis:

Falls Sie Schilddrüsenhormone (z. B. L-Thyroxin, Berlthyrox o.ä.) einnehmen, müssen diese im Regelfall für 4 Wochen pausiert werden.

Ebenso darf in den letzten 3 Monaten keine CT-Untersuchung mit Kontrastmittelgabe erfolgt sein.

Leistungen: