Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 8 - 16 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Informationen für Ärzte

Das von uns eingesetzte Hybridsystem (SPECT/CT) war die weltweit zweite Installation nach der Erstmontage im Februar 2013 in den USA. Neben den bekannten nuklearmedizinischen Diagnostikverfahren können wir so eine Qualität auf höchstem Niveau anbieten.

Besondere Vorteile ergeben sich in einer schnelleren Untersuchungsdauer, einer exakten Lokalisationszuordnung und der Verbesserung der Bildqualität durch die Möglichkeit der Schwächungskorrektur.

Das integrierte ultra low dose-CT erfüllt dabei nicht den Zweck eines diagnostischen CT, sondern dient allein der Optimierung der nuklearmedizinischen Bildgebung. Hieraus ergeben sich besondere Vorteile z. B. bei der Lockerungsdiagnostik von Endoprothesen, der onkologischen und infektiologischen Bildgebung uvam.

Durch die langjährige Kliniktätigkeit sind wir ebenso mit vielfältigen Therapiemöglichkeiten vertraut.

In unserer Praxis führen wir die Radiosynoviorthese (RSO) des Kniegelenkes durch. Die Evaluierung und Vermittlung anderer Therapien wie die RSO anderer Gelenke oder onkologischer Therapien wie SIRT oder Radiopeptidtherapie übernehmen wir ebenso an ausgewiesen erfahrene Therapiezentren.

Kontaktdetails

Nuklearmedizin Neumann
Fachärzte für Nuklearmedizin
Gesundheitszentrum Westbad
Marktstraße 2-6
04177 Leipzig

Inhaber
Christoph Neumann
angestellte Ärzte
Dozent Dr. med. habil. Guntram Neumann
Dr. med. Peter Werner

Telefon 0341 - 241 877 57
Telefax 0341 - 241 877 58

Email kontakt at nuklearmedizin-neumann.de
Internet nuklearmedizin-neumann.de

Untersuchungsverfahren:

Parkinson-Diagnostik (DaTSCAN)

+-

Indikationen:

  • V. a. Morbus Parkinson
  • Differentialdiagnostik von atypischen Parkinson-Syndromen (MSA)
  • Differentialdiagnostik von Demenz des Alzheimer-Typs zur Lewy-Body-Demenz

Schilddrüsendiagnostik

+-

Indikationen:

  • Schilddrüsendysfunktion
  • strukturelle Veränderungen wie Knoten etc.

Um Doppeluntersuchungen zu vermeiden, bitte wir freundlichst um Übermittlung von bereits erhobenen Befunden wie Laborwerten, Sonografie oder Vorbefunde.

Tumorszintigraphie der Schilddrüse

+-

Indikationen:

  • hypofunktionelle Areale, sog. “kalte” Knoten
  • sonographisch auffällige Befunde
  • Diagnostik nach Strumaresektion bei sehr kleinen Schilddrüsenresten

Nachsorge bei Schilddrüsenkarzinomen

+-

Indikationen:

  • Differenzierte Schilddrüsenkarzinome (PTC, FTC)
  • Medulläres Schilddrüsenkarzinom (MTC)

Lungenperfusionsszintigraphie inkl. SPECT/CT

+-

Indikationen:

  • akute Lungenarterienembolie
  • abgelaufende, subakute Lungenarterienembolie
  • Ausprägungsgrad einer COPD, z. B. vor Ventilimplantation

Bei dringenden Fällen gewährleisten wir die sofortige Durchführung! Bitte geben Sie ggfs. aktuelle D-Dimer-Werte mit und informieren Sie uns, ob wir eine stationäre Einweisung im Falle des Nachweises einer größeren LAE veranlassen sollen.

Myokard-Perfusions-Szintigraphie

+-

Indikation:

  • KHK-Diagnostik

Auswertbare Fragestellungen:

  • Ausschluss einer hämodynamisch relevanten KHK
  • Festlegung des Ausprägungsgrades der Belastungsischämie visuell sowie quantitativ anhand eines Normkollektives
  • Bestimmung der EF
  • Wandmotilität
  • Prozentuale Bestimmung von avitalem und/oder ischämischen Myokard als Risikoprädiktor

Die Untersuchungen werden mittels SPECT/CT durchgeführt, die eine ultra low dose-CT basierte Schwächungskorrektur einschließt, ebenso wird eine EKG-getriggerte Ruhestudie angefertigt. Die Untersuchungszeit auf der Kamera beträgt lediglich 7min. Im Normalfall führen wir die Untersuchung als 2-Tages-Protokoll (also Belastungs- und Ruheuntersuchung an unterschiedlichen Tagen) durch, da die Genauigkeit höher ist. Nach Absprache kann natürlich auch ein 1-Tages-Protokoll gewählt werden. Die Belastung erfolgt im Regelfall ergometrisch bis zu einer submaximalen herzfrequenzmäßigen Ausbelastung. Bei körperlichen Einschränkungen kann Regadenoson als pharmakologische Belastung gewählt werden.

Hirnperfusionsszintigraphie

+-

Indikationen:

  • zerebrovaskuläre Insuffizienz
  • Schwindel
  • Demenzerkrankungen (u. a. Multiinfarktdemenz, M. Alzheimer, M. Pick, Kortikobasale Demenz (CBD) im Frühstadium, Supranukleäre Blickparese (PSP))

Skelettszintigraphie

+-

Indikationen:

  • Ossäre Metastasen
  • Primär ossäre Prozesse wie Sarkome oder M. Paget
  • Indikationsstellung RSO (alle Gelenke)
  • Rheumatoide Arthritis / Psoriasisathropathie
  • Unklare Arthritiden
  • Spondylodiszitis
  • Endoprothesenlockerung

Gelenktherapie (Radiosynoviorthese, RSO)

+-

Indikationen:

  • szintigraphisch nachgewiesene entzündliche Gelenkprozesse, v.a. Arthrose oder Restsynovialitis nach Endoprothesenimplantation bzw. bei rheumatischer Gelenkerkrankung

Die RSO des Kniegelenkes wird ambulant in unserer Praxis durchgeführt. Bei anderen Gelenken besteht für die RSO eine Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Halle, Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin.

Entzündungsszintigraphie (Antigranulozyten-Szintigraphie)

+-

Indikationen:

  • V. a. septische Endoprothesenlockerung (sog. low grade-Infektion)
  • Infektfokussuche
  • Osteomyelitis

Nebenschilddrüsenszintigraphie

+-

Indikation bei Hyperparathyreoidismus, in erster Linie pHPT und tHPT

Nierenfunktionsszintigraphie

+-

Indikationen:

  • Schrumpfniere
  • Wanderniere
  • Nierenfunktionsbeurteilung vor OP
  • renale bedingte Hypertonie
  • Nierenarterienstenose
  • Harnabflussbehinderung wie z. B. Ureterabgangsstenose

Tumorszintigraphie mit Tc-99m-MIBI

+-

Indikationen:

  • sämtliche deutlich proliferationsaktiven Karzinome wie Kolonkarzinom, Lymphome, Lungenkarzinom, Mammakarzinom, gastrointestinale Stromatumore (GIST) uvam.

Somatostatinrezeptor-Szintigraphie

+-

Indikationen:

  • Neuroendokrine Tumore (NET)
  • Medulläre Schilddrüsenkarzinome (MTC)
  • Meningeome
  • in speziellen Fällen auch andere Tumorarten
  • Indikationsprüfung zur Radiopeptidtherapie bei metastasiertem Tumorleiden

MIBG-Szintigraphie

+-

Indikationen:

  • Phäochromozytom
  • Paragangliom
  • Neuroblastom

Meckel-Szintigraphie

+-

Indikation bei V. a. Meckel’sches Divertikel

Ösophagusszintigraphie

+-

Indikationen:

  • Ösophagusbeteiligung bei Sklerodermie (Progressiver systemischer Sklerose)
  • Achalasie
  • Unklare Schluckbeschwerden

Magenentleerungsszintigraphie

+-

Indikation bei V. a. Pylorusstenose

Speicheldrüsenszintigraphie

+-

Indikationen:

  • chronische Sialadenitis
  • Speicheldrüsensteine

Knochenmarkszintigraphie

+-

Indikation bei Staging eines Plasmozytoms

Oberbauchsonographie

+-

Indikationen:

  • Oberbauchbeschwerden
  • Cholelithiasis
  • Cholezystitis
  • Nierenveränderungen
  • Pankreasprozesse
  • u.a.

Leistungen: